Verein zur Förderung der Meeresforschung in Österreich
 
 
 Home arrow Archiv arrow Vorträge arrow Krise im Ozean
Samstag, 17. November 2018
Mitglieder-Login
Anmelden
Krise im Ozean Drucken E-Mail
bas-van-de-schootbrugge

 

  Global Warming und Acidifizierung als Grund für das Massenaussterben vor 200 Millionen Jahren?

Ein ProMare-Vortrag von
Dr. Bas van de Schootbrugge,

Institut fur Geowissenschaften, Johann-Wolfgang Goethe Universität Frankfurt

Freitag, 19. Jänner 2007, 18:15, Hörsaal 1, BIOZENTRUM (UZA1) Althanstraße 14, 1090 Wien



"Big Five" - fünf große Massenausterben fanden im Laufe der Erdgeschichte statt. Das bekannteste ist das große Dinosauriersterben während der Kreidezeit vor 65 Millionen Jahren, welches durch einen Meteoriteneinschlag verursacht wurde. Das am wenigsten untersuchte und rätselhafteste ist aber sicherlich das der Trias-Jura Zeit vor 200 Millionen Jahren.

Zwei Szenarien könnten den Verlust der Biodiversität dieser Epoche erklären. Das erste bezieht sich auf geochemische Daten, die Aufschluss darüber geben, dass möglicherweise der Einschlag eines Meteoriten zur gleichzeitigen Auslöschung von Leben an Land als auch zu Wasser geführt hat. Das zweite hingegen geht davon aus, dass eine enorme Menge an Lava (2,3 * 106 km3) in der Zentralatlantischen Provinz austrat. Dieser Vorgang dauerte vermutlich 500 000 Jahre, wobei ein kontinuierliches Aussterben vieler terrestrischer Gruppen (Pflanzen und Tiere) beobachtet werden konnte. Zusätzlich stellte man einen selektiven Rückgang an kalzifizierenden Organismen fest, zu denen zum Beispiel Korallen und Plankton zählen.

"Global Warming" - ein Schlagwort der heutigen Zeit, könnte auch damals ein Grund für das Massenaussterben gewesen sein. Vulkanismus verursachte einen enormen Ausstoss an Schwefeldioxid, welches sowohl zur kurzzeitigen Abkühlung der Atmosphäre führte, als auch zu saurem Regen. Große Mengen an Kohlendioxid sorgten für einen ungewöhnlich niedrigen pH im Ozean und führten zum Global Warming.

Dieser Vortrag wird einen Überblick über die dramatischen biologischen Veränderungen während dieser Zeitepoche geben und den Einfluss von Vulkanismus auf das marine Ökosystem darstellen. Die Massenaussterben in unserer erdgeschichtlichen Vergangenheit zu verstehen, ist nicht nur aufregend es ist auch wichtig: Der Mensch verursacht gerade das sechste Massenaussterben. Die Gründe dafür sind damals wie heute vermutlich ähnlich - vermehrter CO2 Ausstoss.